Nachrichten


08.02.06 17:40

Der Premier Serbiens, Vojislav Kostunica, hat bewertet, dass in Serbien das wirtschaftliche und das geschäftliche Ambiente gefördert wurden, wovon die Anerkennungen der internationalen wirtschaftlichen Institutionen zeugen. In einem Gespräch mit den Vertretern des Europäischen Runden Tischs, welche vom Vorsitzenden dieser Institution Dimitris Daskalopoulos geleitet wurden, betonte er, Serbien sei der Zusammenarbeit mit ausländischen Firmen gewidmet. Die Vertreter des Europäischen Runden Tischs haben bewertet, dass in Serbien ein günstiges Geschäftsklima herrscht und hoben hervor, dass die Investoren zu Investitionen ermutigt werden.


08.02.06 16:32

Der UNMIK-Leiter, Sřren Jessen-Petersen, hat erklärt, dass für die UNMIK die einzige Grundlage für die Gespräche über den Endstatus des Kosovo die UNO-Resolution 1244 sein wird, dass die Entscheidung über den Status aber aufgrund einer neuen Resolution des Sicherheitsrates gefällt werden wird. Er sagte bei einem Treffen mit den Vertretern der Serben in Zvecan, dass die Kontakt-Gruppe schon entscheiden wird, dass sie aber vom Sicherheitsrat bestätigt werden muss.


08.02.06 16:25

Der Vizepremier Serbiens, Miroljub Labus, hat erklärt, das Ziel der Regierung in Belgrad sei es, dass die Investitionen in diesem Jahr in Serbien mindestens zwei Milliarden Dollar betragen, und dass man auch weiterhin die Investitionsprozedur vereinfachen und das Investitionsklima verbessern wird. Nach einer Diskussion der Vertreter der Regierung Serbiens und der Offiziellen der Organisation Der Europäische Runde Tisch, welche 45 größte Industrieunternehmen mit 4,5 Millionen Beschäftigten versammelt, sagte Labus, das Interesse für Investitionen in Serbien sei groß, was auch die Summe der Investitionen im letzten Jahr, die 1,4 Milliarden Dollar beträgt, beweist.


08.02.06 16:18

Der US-Botschafter in Serbien und Montenegro, Michael Poult, hat in Podgorica die Bereitschaft Washingtons erklärt, bei den Verhandlungen über die Bedingungen für das Referendum über den Staatsstatus Montenegros zu helfen. ER hob hervor, dass die USA die Mission des EU-Gesandten Miroslav Lajczak völlig unterstützen. „Wir möchten, dass die Regierung und die Opposition zusammenarbeiten, und dass wir dabei auch Herrn Lajczak helfen“, sagte Poult.


08.02.06 16:13

Der Gouverneur der Nationalbank Serbiens Radovan Jelasic hat seine Überzeugung geäußert, dass nach dem erfolgreichen dreijährigen Arrangement mit dem IWF das Land ein neues Programm mit dieser Institution braucht. Bei einer Vorstellung der wirtschaftlichen Bedingungen in Serbien vor den Botschaftern der 25 EU-Länder sagte er, dass ein neues Arrangement nötig ist, damit man in diesem Jahr die geplanten Reformen finalisieren kann.


08.02.06 17:25

„Die UNO-Resolution 1244 muss in Taten und nicht in Versprechen erfüllt werden“, betonte der russische Außenminister Sergei Lawrow. Er deutete darauf hin, dass die Serben in Kosovo und Metohija alle Rechte haben müssen, und dass die internationale Gemeinschaft ihnen Sicherheitsbedingungen und Bedingungen für die Rückkehr der Flüchtlinge schaffen muss. Lawrow wiederholte, dass sich Russland für eine vertragliche Lösung einsetzt, welche langfristig sein muss und in keinem Fall aufgezwungen sein darf.


08.02.06 17:18

Der Berater des Premiers Serbiens Leon Kojen hat erklärt, für Belgrad sei der Standpunkt des britischen Vertreters in der Kontakt Gruppe John Sawyers, Kosovo sollte die Unabhängigkeit bekommen, unannehmbar. Er deutete darauf hin, dass Sawyers beim Treffen mit den Vertretern der Regierung Serbiens gesagt hat, er spreche im Namen Großbritanniens und fügte hinzu, es sei kein Geheimnis, dass die Meinungen innerhalb der Kontakt Gruppe sehr verschieden sind. „An einem Ende ist Britannien, welches von den USA unterstützt wird, und am anderen ist Russland“, sagte Kojen und betonte, dass man die Standpunkte der einflussreichen Länder ernst nehmen muss.


Copyright © The International Radio Serbia and Montenegro