Die Geschichte des Radios


Der Auslandssender Serbien und Montenegro ist der einzige staatliche Rundfunksender, der sein Programm über Kurzwelle in alle Teile der Welt in 13 Sprachen sendet: Englisch, Französisch, Deutsch, Russisch, Spanisch, Arabisch, Albanisch, Griechisch, Bulgarisch, Ungarisch, Italienisch, Chinesisch und Serbisch.

Die Ausstrahlung des Programms für das Ausland aus diesem Raum begann am 8. März 1936 und unmittelbarer Anlass zur Gründung des Kurzwellensenders war die Notwendigkeit, sich der faschistischen Propaganda entgegenzusetzen. Im November 1941, während der Okkupation Belgrads im Zweiten Weltkrieg, hat der Sender "FREIES JUGOSLAWIEN" zu arbeiten begonnen, der bis 1945 sein Programm aus der Stadt Ufa im Ural gesendet hat. Seit 1945 wurde das Auslandsprogramm im Rahmen von Radio Belgrad gesendet. Durch den Beschluss der Regierung der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien wurde RADIO JUGOSLAWIEN gegründet, das in diesem Status bis Januar 1954 tätig war, als Radio Beograd wieder die Ausstrahlung des Auslandsprogramms übernimmt. Der Beschluss über die Gründung der Informativen Arbeitsorganisation Radio Jugoslawien wurde am 26. Januar 1977 gefasst und das Radio, als eine Sondereinrichtung, nimmt seine Arbeit am 2. Februar 1978 auf.

Seit 1951 wurde das Auslandsprogramm aus dem Sendezentrum in Stubline bei Obrenovac nahe Belgrad ausgestrahlt und ein neuer Sender bei Bijeljina in der Republika Srpska kam 1987 zum Einsatz. Die Kriegshandlungen auf dem Territorium Bosnien-Herzegowinas 1992 führten zur Entscheidung, zwei Sender aus Bijeljina in das Kurzwellen-Zentrum in Stubline zu verlegen. Im Laufe der Luftschläge der NATO auf Jugoslawien 1999 wurde das Hauptgebäude des Sendezentrums in Stubline mit allen Sendevorrichtungen zerstört.

Radio Jugoslawien – das Auslandsprogramm von Serbien und Montenegro ist seit März 1997 im Internet abrufbar. Auf seiner Webseite (www.radioyu.org) bringt Radio Jugoslawien Audio-Aufzeichnungen der Nachrichten in 6 Sprachen: Serbisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Russisch und Spanisch. In Schriftform ist das Programm in dreizehn Sprachen abrufbar: Englisch, Französisch, Deutsch, Russisch, Spanisch, Arabisch, Albanisch, Griechisch, Bulgarisch, Ungarisch, Italienisch, Chinesisch und Serbisch.

Seit 1991 strahlt Radio Jugoslawien – das Auslandsprogramm von Serbien und Montenegro auch ein 24-stündiges Programm auf UKW (100,4 MHz) für den Raum Belgrad und seine Umgebung aus.

Der Sender unterhält regelmäßige Kontakte mit den Hörern aus dem In- und Ausland. In der Redaktion treffen jährlich einige Tausend Briefe aus allen Teilen der Welt ein. An der Realisierung des Programms beteiligen sich etwa 190 Beschäftigte.


Copyright © International Radio Serbia and Montenegro